HomeHäufig gestellte Fragen → Problemlösungen nach Installation → Mein Worksheet Crafter ist sehr langsam. Woran kann das liegen?


5.4. Mein Worksheet Crafter ist sehr langsam. Woran kann das liegen?

Der Worksheet Crafter braucht zum Starten unter Windows selbst bei vielen installierten Materialpaketen normalerweise nicht mehr als 10 Sekunden. Auch der Wechsel zur Druckansicht sollte höchstens 3 Sekunden dauern. Wenn es länger dauert, dann lohnt es sich, einen Blick darauf zu werfen:

Überprüfen: Standard-Drucker ändern

In den allermeisten Fällen liegt die Verzögerung hier am Druckertreiber. Das klingt erst mal ungewöhnlich. Warum sollte der Start des Programms, das Laden von Arbeitsblättern oder der Wechsel in die Seitenrahmen-Ansicht mit dem Druckertreiber zu tun haben?

Der Grund ist einfach: Der Worksheet Crafter holt an zahlreichen Stellen kurze Infos vom Drucker ein, beispielsweise welche Papierformate unterstützt werden. Diese Abfragen sind typischerweise nicht messbar, so schnell gehen sie. Wir hatten bei machen Kunden schon die Situation, dass genau diese Abfragen ewig dauerten, da der Druckertreiber eine Gedenkpause machte und einfach keine Rückmeldung lieferte.

Du kannst das sehr einfach überprüfen, indem du testweise den Standard-Drucker änderst, beispielsweise auf den Drucker namens "Microsoft Print to PDF". Hier kannst du sehen, wie das unter Windows 10 aussieht. Wenn du anschließend den Worksheet Crafter neu startest und alles wieder flott ist, dann liegt es am Druckertreiber. In der Druckansicht sollte dann standardmäßig auch dieser andere Drucker ausgewählt sein.

Druckertreiber aktualisieren

Falls die Änderung des Windows-Standarddruckers hilft, dann kannst du sicher sein, dass es am Druckertreiber liegt. In diesem Fall hilft es dann oft, von der Internetseite des Drucker-Herstellers den aktuellsten Treiber für deinen Drucker herunterzuladen und zu installieren.

This page was: Helpful | Not Helpful